Bookmark and Share

Nürtingen (ur) Die TSB Judoka haben sich erstmals mit einem Team für den in fünf Wochen in Frankfurt/Main stattfindenden Deutschen Jugendpokal qualifiziert. An drei Tagen kämpfen dann die jeweils drei besten Mannschaften aus allen Bundesländern um den Titel.

Die TSB Judoka besiegten den TSV Bernhausen mit 5:0 und die TSG Schwäbisch Gmünd mit 3:2. Im Kampf um den Poolsieg kämpften die TSB Judoka gegen den JC Erbach. Robin Weiler (bis 66 kg) und Fabian Bosch (bis 58 kg) kamen zu klaren und vorzeitigen Siegen. Tudor Nana (bis 46 kg) unterlag nach hartem Kampf dem Süddeutschen Meister und Julius Kalfier (bis 52 Kilogramm) war seinem 5 Kilogramm schwereren Gegner körperlich unterlegen. Das Schwergewicht ließen die Ravensburger unbesetzt. Ein Einsatz des Ravensburgs Schwergewicht Sascha Kramlich (64 Kilogramm) gegen den deutlich über 100 Kilogramm schweren Athleten war nicht zu vertreten, so dass die entscheidende Begegnung kampflos an Erbach abgegeben werden musste. Im kleinen Finale um Rang drei setzten sich jungen Ravensburger mit 3:2 gegen die TSG Backnang durch und qualifizierten sich somit erstmals in der Vereinsgeschichte für den Deutschen Jugendpokal. Auf dem Bild von links nach rechts: Robin Weiler, Elias Kühn, Fabian Bosch, Tudor Nana, Sascha Kramlich, Julius Kalfier, Luca Guilaut und Noah Pfeffer

Lust auf Judo bei der Nr. 1 in Ravensburg? Wir freuen uns auf dich!

© 2014 judo-ravensburg.de